Es wird bunt!


Das zumeist verwendete Rohrleitungsmaterial für Trinkwasserleitungen ist Kupfer. Früher wurde verzinktes Stahlrohr verwendet.

Im Neubau (oder wie bei uns wenn ein kompletter Neuanschluss erfolgt) werden moderne Trinkwasserleitungen aus korrosionsfestem Kunststoff verarbeitet, da solche Leitungen in der Regel nicht so anfällig für Rohrbrüche sind.
Und deswegen gibt es auf die Rohre sogar eine 100-jährige Garantie auf die Dichtigkeit. Lochfraß, wie es ihn bei Metallrohren gibt, ist bei Kunststoffrohr (auch als Verbundrohr bekannt) ausgeschlossen und wenn die Leitung tief genug liegt, kann ihr auch ein „normaler“ europäischer Winter nichts anhaben. Lediglich ein unachtsamer Bagger könnte….., aber wir denken, dass in den nächsten Jahrzehnten keiner unseren Graben nochmal aufbuddeln wird.

Damit man sie auch als solche erkennen kann sind Wasserleitungen BLAU,
Gasleitungen sind GELB und die Starkstromleitung ist SCHWARZ.
Zudem liegt noch ROTes Trassenband im Graben, damit im Falle des Falles einer beim Buddeln vorgewarnt ist.
Zum mechanischen Schutz werden alle Kabel und Rohre im Erdboden zusätzlich in einer Sandschicht verlegt, damit scharfkantige Steine bei Belastung des Bodens keine Beschädigung verursachen können.

So.. genug gefachklugscheißt… hier der Bericht und die Fotos vom heutigen Tag. 🙂

Das Wasser im Burggraben, welches die Tauchpumpen nicht entfernt hatten, war am Morgen bereits zum Großteil im Boden versickert. Der Rest wurde von einer dünnen Sandschicht gebunden.

Als erstes wurde das Stromkabel in den Graben und durch die Wand in den Keller gelassen. Allerdings war es hier noch „ein wenig“ feucht.

Ein paar Stunden später…

Heute lief alles relativ gut Hand in Hand. Während die Tiefbauer im Sand buddelten, hat der Telekomiker die Verbindung zwischen unserem Haus und der großen weiten Welt der Telekommunikation angeschlossen

und der nette „Herr E.on“ hat das alte und das neue Starkstromkabel miteinander verbunden.

Und schließlich hat „Herr E.on“ noch das Gasrohr angeschweißt.

Auch im Keller wurde (im Schein der Taschenlampe, denn wir haben ja keinen Strom mehr!) fleißig gewerkelt. Herr Holznagel (eigentlich ja auch ein Herr E.on 😉 ) und ein anderer Herr E.on haben die ganzen Kabel und Rohre im Keller angeschlossen

Gut, dass meine Kamera ´nen Blitz hat….

So ganz nebenbei haben wir noch den Schmutzwasser und den Regenwasserablauf getrennt, die irgendjemand mal irgendwann unerlaubter Weise verbunden hat.

Dazu mussten wir mit Nachbars Gartenschlauch erstmal gucken, wo denn genau welches Wasser wo ankommt und wie es im Schacht aussieht.

Die Einfahrt sieht inzwischen SO aus…. (-natürlich ohne das Fachfräulein, das sitzt nämlich gerade zu Hause mit dem Laptop auf dem Sofa und schreibt diesen Blog-Eintrag 😉 )

Advertisements
Kategorien: Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: